W:KK | 1 | VON BACH BIS BEATLES
697
page,page-id-697,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

1

VON BACH BIS BEATLES

PROGRAMM

Werke von:

Johann Sebastian Bach

Lennon-McCartney

Frédéric Chopin

Ludwig van Beethoven

und Improvisationen

ZUM PROGRAMM

Tausendsassa an den Tasten

Es war eines der kühnsten und innovativsten Alben der Popgeschichte: Vor 50 Jahren erschien das Beatles-Album „Sgt. Peppe’s Lonely Hearts Club Band“, das mit der bis dahin wohl originellsten (und teuersten) Plattenhülle auffiel – künstlerisch wie auch kommerziell ein Meilenstein. Die Songs überraschten mit verschlierten Klangwolken und unfassbaren Vexiertönen und passten durch ihre psychedelische Verspieltheit in den sogenannten „Summer of Love“ 1967, als die Hippiebewegung in den USA auf ihrem Höhepunkt angelangt war.

Natürlich erhärtete die traumverlorene Atmosphäre dieser experimentellen Klänge den Verdacht, es gehe in den Liedern um Drogen. Daher setzten mehrere Radiostationen Songs wie „Lucy in the Sky with Diamonds“ oder „A Day in the Life“ auf den Index und weigerten sich, sie über den Äther zu bringen.

André Desponds gehört zu den wenigen Pianisten, die sich in einer Bach-Fuge oder einer Chopin-Ballade genauso zu Hause fühlen wie bei einem Jazz-Standard. Seine Königsdisziplin allerdings bleibt die Improvisation – zum Beispiel über Melodien der Beatles, die ihm das Publikum spontan vorgeben wird. Ein Konzerterlebnis ohne Netz und doppelten Boden mit einem herausragenden Virtuosen, der es immer wieder aufs Neue schafft, Brücken zu schlagen zwischen Jazz, Pop und Klassik und das Publikum fasziniert.

MITWIRKENDE

ANDRÉ DESPONDS | Klavier

AUFFÜHRUNG

Freitag, 27. Oktober 2017 | 19.30 Uhr | AULA KLOSTER WETTINGEN

wkk_andredesponds_2